logotype

.

Data

Projektbezeichnung: Neubau Wohnhaus 

Bauherr: Privat
Adresse: Sandweg Prad
Fertigstellung: Dezember 2005
Bauzeit: 18 Monate

Konzept

Alte Obstbäume, roh verputzte Mauern und verwitterte Holzfassaden der Städel definieren das Grundstück in Zentrumsnähe, eng angrenzende Wohngebäude mit direktem Blick auf das Grundstück bestimmen den Entwurfsprozess. Ein Spiel zwischen Innen und Außen gestaltet die Bereiche des Wohngebäudes. Jeder Innenraum wird durch einen zur Nutzung passenden Außenraum erweitert. Beinahe gleich viel Terrassenfläche bereichert so die einzelnen Funktionen des Wohngebäudes. Alle Aussenflächen wurden witterungsbedingt überdacht. Transparente Architektur und introvertierte Bereiche wechseln sich ab. Blicke werden freigegeben, Spannungen erzeugt. Das familiäre Ambiente ist stets hell und abwechslungsreich.
Das private Wohnhaus ist dreistöckig gegliedert, wobei jede Ebene einer klaren Gestaltungsidee folgt: Das Erdgeschoss ist großzügig verglast und öffnet sich zum umgebenden Garten hin. Die Decke des Obergeschosses kragt über die Verglasung des Erdgeschosses aus und schützt diese vor Regen und Schnee. Zusätzlich erlaubt diese Auskragung einen geschützten Umgang um das Haus bzw. eine überdachte Rampe in den Keller. Der Wohnraum erweitert sich in den Garten, der natürliche Bewuchs, Pflanzen und Obstbäume definieren die Sichtgrenze.
Im aufgesetzten Kubus befindet sich der Nachtbereich des Wohnhauses. Dieser ist introvertiert und ohne direkte Sichtfenster an der Fassade errichtet. Die einzelnen Schlafräume werden über drei Loggien, welche zum Gebäudeinnern hin vollständig verglast sind, belichtet und belüftet. Im Dachgeschoss befinden sich ein Gästezimmer mit Dusche und ein Arbeiteraum. Die letzte große Terrasse ist nach Süden ausgerichtet und gibt den Blick über die Dächer von Prad bis zum Stilfserjoch hin frei.

Grundrisse

Architekten Monsorno Trauner

Fotos

 

    Foto: Augustin Ochsenreiterr